Header

Header

Sonntag, 11. August 2013

Tasche "Malady"

Nachdem ich wieder einen neuen Taschenschnitt ausprobieren wollte habe ich mich an den Schnitt "Malady" gewagt.
 Ich als geübte Taschennäherin hatte da schon so meine Probleme. Zuerst fiel mir auf das die Stoffmenge nicht mit angegeben ist.
 Bevor man Stoffe kauft muss also der Schnitt ausgedruckt und ausgeschnitten werden und dann geht es ab in den Stoffladen. 
Der Stoff war schnell zugeschnitten und die ersten Teile habe ich auch gut hinbekommen. 
Bis hier war noch alles in Ordnung.


 Doch dann wollte ich alles Teile zusammen nähen und schon gab es Probleme. 
Mein Vlies war zu dick, ich hatte noch Vorräte zu Hause und wollte die verwenden.
 Aber insgesamt fühlte sich die Tasche wie ein Brett an, 
also habe ich getrennt und das Vlies an einigen Teilen wieder raus genommen. 
Nähen war nun kein Problem mehr, aber jetzt war es etwas zu labberig. Die Tasche hatte keinen Stand.


Die Innentasche hatte ich nicht nach Anleitung gearbeitet,
 sie bekam keinen Reißverschluss, diesmal muss ein Klettverschluss reichen.


Da ich den Reißverschluss an der Tasche auch verändert habe,
 konnte ich noch ein stabile Einfassung anbringen. 
 
 
Den Taschenhenkel habe ich von außen an die Tasche genäht 
und als Verzierung nach zwei Kam Snaps eingearbeitet.


 
Damit sie etwas mehr Stabilität hat habe ich durch die Einfassung einen dünnen Schlauch gezogen, den ich mal für eine Paspel gekauft habe.
Der Schlauch ist aus dem Aquariumbedarf. 
Man sieht also, das man zum Taschen nähen so einiges an Material verwenden kann. Eigentlich wollte ich Fischbein (nutzt man als Verstärkung bei Korsetts oder BH`s) verwenden, aber das liegt wieder irgendwo herum.
 Jedenfalls habe ich es nicht gefunden.

 
Fazit zum Schnittmuster: 
Für einen Anfänger finde ich den Schnitt nicht so gut geeignet.
 Wäre das meine erste Tasche geworden, dann wahrscheinlich auch meine Letzte. 

Keine Kommentare: